Lebenskraft – der rote Faden in meinem Leben und in meiner Praxis.

Maria Knebel - Über michDer Lebenskraft Raum geben – ein ganzheitlicher Ansatz um das Potential Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensfreude für ein Leben in voller Blüte zu steigern.
Der Körper ist ein faszinierendes und komplexes System. Die Lebenskraft hält dieses System im Gleichgewicht, und gleichzeitig äußert sich die Lebenskraft durch diesen Komplex an Informationen und Vorgängen zwischen Nerven-, Hormon-, Atmungs-, Kreislauf- und Skelettsystem.

Lebenskraft ist die Kraft, die uns entstehen lässt, die uns wachsen lässt, die uns am Leben erhält.

Lebenskraft ist die erstaunliche Aufrichtekraft eines Getreidehalms trotz der relativ schweren Ähren. Lebenskraft ist „Leicht“kraft. Es ist die Kraft, mit der ein Kind unermüdlich laufen lernt, auch wenn es dabei immer wieder stolpert und hinfällt. Die Lebenskraft ist die Selbstheilungskraft, die uns gesunden lässt. Lebendige Schönheit ist Lebenskraft.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Lebenskraft auszubremsen. Und es gibt genauso viele Möglichkeiten, der Lebenskraft Raum zu geben und sie zu nutzen. Das eigene Bewegungsbedürfnis zuzulassen und sich so vielseitig wie möglich zu bewegen, ist eine der naheliegendsten und ­effektivsten Möglichkeiten des Menschen, der Lebenskraft Raum zu geben.

  • AusbildungOpen or Close
    Seit 1987 Drei-jährige Aus- und anschließende Weiterbildung als Okido Yoga- Lehrerin (Okido Yoga-Dojo Laren, Gld, Holland) und Shiatsu- Praktikerin (bei Kazunori Sasaki, IOKAI-Shiatsu) mit längeren Aufenthalten in Okido Yoga-Zentren in Holland, England, Japan und Australien.
    Seit 1995 Kurstätigkeit in Okido Yoga in Stuttgart
    Seit 2000 Praxis als zugelassene Heilpraktikerin in Stuttgart
    Seit 2002 zweijährige Aus- und anschließende Weiterbildung in Klassischer Homöopathie
    Seit 2010 Ausbildung in der CANTIENICA®-Methode mit den Bausteinen CANTIENICA®-Beckenbodentraining, CANTIENICA®-Das Coaching, CANTIENICA®-Das Powerprogramm, CANTIENICA®-Das Rückenprogramm, CANTIENICA®-Faceforming und CANTIENICA®-go! sowie CANTIENICA® in Yoga
    Mitglied im CANTIENICA®-Qualitäts-Club
    Die Mitglieder des CANTIENICA®-Qualitäts-Club verpflichten sich zu regelmäßiger Weiterbildung. Sie sind auf dem neuesten Stand der anatomischen Forschung von Benita Cantieni und werden darum auf www.cantienica.com unter ANBIETER aufgelistet und empfohlen. Die CANTIENICA AG ist ein eduQua-zertifziertes Aus- und Weiterbildungsinstitut.
  • Okido Yoga-Lehrerin, Heilpraktikerin und CANTIENICA®-Instruktorin, die Grundlagen meiner ArbeitOpen or Close

    Alle drei Ausbildungen haben sich zur Basis meiner heutigen Arbeit verwoben.

    Die Ausbildung zur Okido Yoga-Lehrerin
    war streng und diszipliniert – aber auch humorvoll. Zu Beginn der Ausbildung war ich körperlich recht flexibel, aber es mangelte mir sehr an körperlicher Kraft und Stabilität. Durch das intensive körperliche Training habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich viel mehr Kraft habe, als ich oftmals dachte. Diese Erfahrung sich nicht durch den eigenen Kopf auszubremsen und einfach zu probieren, die gedachten Grenzlinien dessen, was man glaubt schaffen zu können, zu erweitern, sind wesentlich für mein persönliches und berufliches Leben geworden.
    Masahiro Oki schreibt dazu:
    „Je mehr du deine eigenen individuellen Talente und Fähigkeiten kultivierst, desto stärker werden sie sein. Bremse dich nicht aus durch selbstgemachte Limits oder weil du dich selbst als schwach empfindest. Wir sollten immer unser Bestes in jeder Situation geben und wenn wir wirklich nicht mehr tun können, sollten wir es Gott überlassen, willentlich und voll und ganz, voller Zuversicht und Vertrauen. Das ist es eine positive Einstellung zu haben.“

    Die Heilpraktiker-Ausbildung
    bot mir den Einblick in die Grundlagen der Anatomie, woraus sich eine Faszination und Freude daran entwickelt hat, die ich sehr gerne in den Lektionen vermittle. Das Verständnis der Anatomie und ihre Zusammenhänge trägt zu erfolgreichen und schnellen Fortschritten in der Umsetzung der CANTIENICA®-Methode der Trainierenden bei. Es ist dann oft der dabei entstehende AHA-Moment, der dem Verstehen auf die Sprünge hilft.

    Durch die Arbeit mit Frauen in verschiedenen Lebensphasen und -umständen entwickelte sich die Haltungs- und Beckenbodenarbeit im Laufe der Jahre immer mehr zu meinem Schwerpunktthema. Das eine geht nicht ohne Auswirkung auf das andere. Das ist ja auch logisch: der Beckenboden schwebt nicht einfach frei und unabhängig im Raum und eine Haltung existiert ohne Beckenboden eigentlich nicht. Der Bedarf an der Bearbeitung dieses vernetzten Zusammenwirkens ist stark, egal ob eine Frau geboren hat oder nicht. Jede Frau und jeder Mann kann die positiven Wirkungen eines vitalen Beckenbodens spüren. Verantwortungsbewusst mit diesem Thema umzugehen heißt für mich, nach Möglichkeiten zu suchen, Übungen so zu gestalten, dass die Asanas nicht auf Kosten des Beckenbodens und die Beckenbodenübungen auch nicht auf Kosten von Haltung, Atmung, Gelenken und Bewegungsfreiheit ausgeführt werden.

    Die Ausbildung zur CANTIENICA®-Instruktorin
    Aufspannung – die Essenz in der Bewegung und Haltung

    So bin ich auf meinem bis jetzt 25jährigen Weg des Studiums von Bewegung und Haltung der CANTIENICA®-Methode begegnet. Schon seit 1998 habe ich ein Buch nach dem anderen von Benita Cantieni verschlungen, meine Begeisterung wuchs und meine Neugierde auch. Ich habe mich gefragt: Was ist denn mit „Aufspannung“ gemeint und wie fühlt sich das an? Um das herauszufinden, habe ich mich 2010 für das CANTIENICA®-Beckenbodentraining bei Benita Cantieni angemeldet.

    Jetzt weiß ich, es fühlt sich großartig an, und die in meinem Personalausweis stehenden 165 cm sind kein Limit. Für mich funktioniert Aufgespanntsein am besten, wenn ich an Unendlichkeit denke und in meinem Kopf keine Grenze setze, wie groß ich werden kann und wie lang meine Wirbelsäule werden kann. Entscheidend für das langfristige Wohlergehen des Körpers in seiner Systemgesamtheit sind nicht die Übungen an sich, sondern die Art und Weise wie sie ausgeführt werden.